Th. Landesamt f. Verbraucherschutz
22. Januar 2020
Alle anzeigen
Projektdaten:

Projekt: Deilbachhammer Ensemble, Eisenhammer Weg 25c, 45257 Essen

Bauteil: Sanierung Meisterhaus

Gewerk: Zimmererarbeiten

Status: laufend

Bauzeit: 2010

Auftragswert: ca. 220.000 EURO (brutto)

Auftraggeber: GVE Stadt Essen GmbH

Ansprechpartner: Herr Greupner

Planungsbüro:  A+B Holtkamp Architekten

Ansprechpartner: Herr Holtkamp

Bauleitung DHR: Herr Hauswald

 

Kurzbeschreibung:  (Quelle: https://www.essen.de/leben/planen__bauen_und_wohnen/staedtische_bauprojekte/aktuelle_projekte/sanierung_deilbachhammerensembles.de.html )

 

Die Arbeiterhäuser werden zurzeit saniert und sollen künftig der museumspädagogischen Arbeit dienen. Für das leibliche Wohl der Besucher wird dort ein Bistro eingerichtet. Im Herzstück des Ensembles,

dem Hammergebäude, werden nach Wiederherstellung Schauvorführungen das Konzept abrunden. Auch das Meisterhaus wird saniert und zu Wohnzwecken umgebaut.

1911 wurde die Anlage von dem benachbarten Kohlekraftwerk der Bergischen Elektrizitäts-GmbH aufgekauft. Ein Bruch der Hammerwelle führte 1917 zur Stilllegung des Betriebes. 1935 bis 1937 wurde der

Hammer durch eine konzentrierte Aktion vieler Akteure erneut betriebsfertig aufgebaut, verfiel jedoch im 2. Weltkrieg wieder. In den 1960er Jahren übernahm die Stadt Essen das abermals baufällige Ensemble.

In den 70er Jahren entschied man sich für einen Elektroantrieb um die Hammer- und Blasanlage wieder vorführen zu können. 1985 wurden die Gebäude unter Denkmalschutz gestellt.

 

Kerndaten:
  •  ca 20 m² konstruktive Abbrucharbeiten
  •  ca 45 m² konstruktive Fachwerk- und Deckensanierung
  •  ca 250 m² Decken- und Fußbodenaufbau